Montag, 16. November 2009

6.11. - 13.11.2009 Jordanien

Jordanien2009_0000

Freitags am Zoll eines arabischen Landes. Das hatten wir doch schon einmal;)... Im Gegensatz zu Syrien ging aber der Grenzübertritt nach Jordanien um einiges geordneter - und dem entsprechend schneller - über die Bühne. 2 Stunden und wir waren in Jordanien. Nicht schlecht...

Noch besser wär es natürlich gewesen, hätten uns die jordanischen Zöllner nicht durch einen Wellblechunterstand fahren lassen. Dieser war nämlich offensichtlich zu niedrig für unsere Busse. Nun ja, neben unserer Reserveradabdeckung auf dem Dach des Elks musste auch eine Leuchtröhre Federn lassen. Wir fuhren noch einige Kilometer und übernachteten im Hof eines wunderschön gelegenen Hotels. Bei guter Sicht sieht man das 40km entfernte Amman. Aber eben nur bei guter Sicht. An diesem Freitag war es eben "dunschtig".

Amman umfuhren wir grosszügig. Wir wollten uns anstatt im Grossstadtdschungel im salzigen Wasser treiben lassen. Also auf ans "tote Meer"...

Coole Sache. Okay, wir schwimmen zwar auch in "normalem" Meerwasser ohne grosse Anstrengung. Aber in Wasser mit einem zehnfach höheren Salzanteil als das Mittelmeer ist es eben doch noch ein bisschen einfacher;)...

Die lästigen Fliegen - welche im 12€-Strandticket inbegriffen waren - schienen sich regelrecht durch die  Salzresten auf unserer Haut zu fressen. Eine Nacht reicht uns. Wir fahren weiter nach Madaba wo wir uns von den Fliegen erholen. Sabrina erholt sich zudem noch von anderen "Käfern". Den Titel "Pfiff-Master" trage nun nicht mehr ich sondern eben Sabrina.

Nach dieser kurzen Pause steht wieder einmal Kultur auf dem Programm. Wir fahren nach Petra. Wirklich eindrücklich und echt empfehlenswert. Geschlagene 6 Stunden wandern wir durch die alten Gemäuer. Am nächsten Tag zieht es ein wenig in den Waden. Im Mövenpick-Hotel geben wir uns als Glace-Qualitätscontroller aus der Schweiz aus. Leider müssen wir ein vernichtendes Urteil aussprechen. Die "Bildli" in der Karte entsprechen nicht - noch nicht mal ansatzweise - dem Gelieferten. Die gross angeschlagenen Rezepte werden nicht eingehalten. So liegt auf dem Bananen-Split eben nicht eine, sondern nur noch einen Viertel Banane. Wenigstens sind die Preise absolut mit denen in der Schweiz zu vergleichen;)...  Aber lecker war das Glace schon.

Über die Kings Road geht es weiter ins Wadi Rum. Faszinierende Landschaft, wunderschöne Farben und - obwohl wir nicht wirklich tief in die Wüste rein gefahren sind - Ruhe.

Am zweitletzten Tag in Jordanien fahren wir Richtung Aqaba. Wir verpassen die reguläre Ausfahrt, nehmen eine inoffizielle Schotterpiste und finden uns umgeben von bis auf die Zähne bewaffneten Militärs auf der richtigen Strasse wieder. Panzerwagen und  Kampfhelikopter inklusive. Sekunden später braust ein Konvoi an uns vorbei. Muss wohl ein ziemlich wichtiger Gast gewesen sein;)...

 

Im "Beduin Garden Village Camp" verbringen wir die letzte Nacht in diesem spannenden Land.

Alles Liebe

Caro und Marcel

Kommentare:

Chris hat gesagt…

Hi Caro und Marcel,

Isch ächt cool euen Blog! Super diä Chartä und au lässig, was ihr so erläbät!

Alläs Guäti uf dä Reis und dankä für dä super Blog und au d Föteli sind lässig.

Greetz uusäm (nid winterlichä) Züri, wos jetzt grad ä neui Wiähnachtsbelüchtig idä Löwestross geh hätt numä mit PET-Fläschä! (Idä Bahnhofstross hangät wiiterhin diä Badzimmer-Neonröhre-Wiähnachtsbelüchtig ;-)

Liäbs Grüässli und isch no witzig schiinbar, wiä jedes Land än anere Fahrstil hät!

Chris Kohler

Anonym hat gesagt…

Gruss aus Horgen, das haben wir in Petra auch genossen, nur hatten wir Schnee damals im Februar.

Anonym hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
Anonym hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
Anonym hat gesagt…

Hallo Ihr zwei. Hier schreibt jemand unbekanntes...Wir (2 Pärchen aus Bern und Umgebung) planen genau die gleiche Reise im Oktober 2010. Ist für uns nun sehr spannend eure Berichte und Abenteuer zu lesen. Und vorallem habt ihr einen super-amüsanten-lustigen Stil beim schreiben drauf :-). Viel Spass

Elk-on-Tour hat gesagt…

Salut Chris, hallo ihr "Unbekannten"

@chris; ja, es isch definitiv spannend z'gseh resp z'ghöre wie so autogfahre wird. in ägypte isches bisher am spannendste gsie! gseht fascht so uus wie die ägyptische auto mit enere duur-huupi uusgstatted sind;)!

@"die unbekannte"; danke für eues komplimänt und die guete wünsch für eusi reis. freued eu, es isch es total genials erläbnis...

alles liebi

marcel

Elk-on-Tour hat gesagt…

@Mats; Sorry, ich han din Iitrag versehentlich glöscht woni han wele en "spam-komentar" lösche. wär würkli kuul gsi, wenn mir eus in ägypte gseh hettet. vilecht ja im nögschte juni in sa. ez gangi grad mal goge d'gruppeuuslosig aaluege.

alles klar bi dir und im büro?

lg m

Jordanien-Fan hat gesagt…

Wirklich schöner Reisebericht!